Mallorca A - Z » Mönchsgeier

Mönchsgeier - Mallorcas größter Vogel

mönchsgeier

Über der Serra de Tramuntana kann man Sie beobachte. Am Himmel ziehen die Vögel mit einer Spannweite von bis zu fast 3 Metern Ihre Kreise. Der Mönchsgeier zählt zu den größten Vögeln in Europa. Derzeit leben auf Mallorca rund 130 der gefährdeten Mönchsgeier, darunter 14 bis 16 Brutpaare.

Der 1986 gegründeten Stiftung zum Schutz des Mönchsgeiers (Fundación para la Conservación del Buitre Negro, BVCF) mit Sitz in Campanet kontrolliert den Bestand. In den 80er Jahren gab es nur noch 20 Exemplaren. Durch ein intensives Schutz- und Wiederansiedelungsprogramm wurde der Bestand wieder aufgebaut.

Während der Mönchsgeier (Aegypius monachus) in fast allen Ländern Europas ausgestorben oder vom Aussterben bedroht ist (außer in Spanien), hat die weltweit einzige Insel­population wieder eine stabile Basis. Einde der größten Geafhren für die Mönchsgeier ist das illegale Auslegen von Giftködern.

Diese sind zwar für Füchse, verwilderte Katzen und Mader gedacht, aber auch die Geier fressen diese Köder und sterben. Diverse Schutzprogramme und Aufklärungskampangen konnten dieses Problem aber eindämmen.

Info Mönchsgeier:
Der Mönchsgeier erreicht ein Körpergewicht von 7 bis 12 kg sowie eine Flügelspannweite von 250 bis 295 cm und ist damit eine der größten Geierarten. Er hat ein einfarbig dunkelbraunes Gefieder, welches aus der Ferne schwarz wirkt. Sein kurzer, nackter, bläulich-rosafarbener Hals ist von einer dunklen Federkrause umgeben. Die Flügel sind breit, der Schwanz ist oft leicht keilförmig.

Der Mönchsgeier ernährt sich in erster Linie vom Aas großer und mittlerer Säugetiere. Gelegentlich, speziell im Sommer, wenn es weniger Aas gibt, schlägt er auch selbst kleinere Beutetiere wie Eidechsen und Schildkröten, aber auch Hasen und ähnlich große Säuger wie etwa junge Huftiere. Am Kadaver ist der große Geier meist die dominante Geierart. Dank seines äußerst kräftigen Schnabels kann er sehr zähe Nahrungsteile wie Muskeln, Sehnen und Haut fressen, zudem kröpft er auch kleine Knochen.

Der Mönchsgeier ist in Südeuropa und Zentralasien verbreitet. Heute findet man ihn von Spanien über die Balearen, den Balkan, Vorderasien und Nordindien bis nach Südsibirien, Nordchina und in die Mongolei. Überwinterungsquartiere liegen auch weiter südlich, etwa im Sudan, dem mittleren Osten, in Nordwestindien, Pakistan und Korea. In Südeuropa wandern die erwachsenen Tiere im Winter nicht ab, in Asien ziehen vor allem die der nördlichen Populationen in der kalten Jahreszeit in südlichere Gefilde.

Black Vulture Conservation Foundation (BVCF)
Fundación Vida Silvestre del Mediterráneo (FVSM)
Finca Son Pons, s/n
Ctra. Palma-Alcúdia, km 37
07310 Campanet - Mallorca / Spain
Tel: (+34) 971 575 880 / (+34) 661 212 222
Fax: 971 574 648
E-mail: info@procustodia.org
http://blackvultureconservation.blogspot.de

Webseite durchsuchen:


Werbung







300x250 Best Price