Reiseregionen » Das Landesinnere » Puig de Randa

Die Klöster am Puig de Randa

Puid de RandaVom kleinen Ort Randa am Fuße des Berges sind es 5 km auf einer kurvenreichen Straße, bis zum Gipfelplateau des Puig de Randa. Man kann den Berg auch auf einem kleinen Pilgerpfad zu Fuß erkunden. Nach ca. 3 km erreicht man durch einen Torbogen rechter Hand die erste von drei Einsiedeleien, das Santuari de Nostra Senyora de Gracia.

kloater am puig de randaDas Kloster klebt wie ein Schwalbennest unter einer überhängenden Felswand und bietet einen herrlichen Blick ins Tal. In der kleinen Kirche aus dem 18. Jh befindet sich die Madonnenfigur der Nostra Senyora de Gracia aus dem 15. Jh., worauf auch der Name der Einsiedelei zurückzuführen ist. Das nächste Kloster erreicht man nach ca. 1 km , das Santuari Sant Honorat, dessen Anfänge auf das Jahr 1395 zurückgehen. Die Straße führt weiter bergauf, bis man das Gipfelplateau erreicht.

Hier befindet sich eine Sendestation und die wohl bedeutenste und älteste Pilgerstätte Mallorcas, das Santuari de Nostra Senyora de Cura. Hier wurde schon 1275 eine Franziskaner-Eremitei gegründet. Das Kloster ist tief mit dem Leben von Ramon Llull(1235-1316) verbunden. Der Lebeman verbrachte 10 Jahre seines Lebens auf diesem Berg. Hier erlernte er die arabische Sprache und verfaßte bedeutende Schriften. Er entsagte dem Stadtleben und führte hier ein bescheidenes Leben. Er war es auch, der im Kloster eine Latainschule gründete. Die Säkularisierung bedeutete auch den Verfall dieses Klosters. Erst 1913 leitete Bischof Pedro Campins den Wiederaufbau ein.



Webseite durchsuchen:


Werbung